Sie sind hier: Home / Schwingklubs / Unterland / Unterland
20.11.2017 / 12:51

Willkommen

Herzlich Willkommen

auf der Seite des Schwingklub Zürcher Unterland.

 

Besuchen Sie unsere neue Homepage:

 

www.schwingklubzhu.ch

 

 

WEGA Schwinget

3 Auszeichnungen am WEGA Buebeschwinget

 

 

272 Jungschwinger und ca 500 Zuschauer waren die ansehnlichen Teilnehmerzahlen des WEGA Buebeschwinget vom Samstag, 28.09. in Weinfelden

7 unserer Jungschwinger nahmen diesen letzten Saisonstart war und stellten sich ins Sägemehl.

Laurin Wieland musste im Jahrgang 02/03 bei den ersten beiden Gängen als Verlierer vom Platz, im 3. und 4 Gang konnte er das Blatt wenden und verliess diesen als Sieger. Die 5. Runde ging wieder an den Gegner und im 6. vermochte er nochmals obenauf zu schwingen. Somit klassierte er sich mit Auszeichnung im 10. Schlussrang.

Jahrgang 00/01 stellte mit Cédric Galli einen weiteren Klassierten. Die erste Runde verlor er gegen einen überlegenen Gegner, im 2. und 3. Gang gewann er mit 2 schönen Plattwürfen, 4. und 5. Runde stellte er beide Mal und konnte aber den 6. Gang wiederum mit Maximalnote für sich entscheiden. Dies reichte ihm zum ausgezeichneten 7. Schlussrang mit Auszeichnung.

Beim ältesten Jahrgang 99/98 vermochte sich auch Gian-Luca Candrian ganz klar unter die Klassierten einzureihen. Im ersten Gang gelang ihm gleich ein Sieg mit Maximalnote, auch nach der zweiten Runde konnte er als Sieger vom Platz, den 3. Gang verlor er und den 4. konnte er wieder für sich entscheiden. Die letzten beiden Runden endeten jeweils gestellt, somit beendete er das Fest auf dem guten 9. Schlussrang.

 

Hirzel-Schwinget vom 06. Juli

194 Schwinger nahmen am traditionellen Buebeschwinget auf dem Hirzel teil.

Das schon bald ungewohnt warme Wetter machte doch dem einen oder anderen zu schaffen und schlug sich dann auch in den Resultaten nieder.

Im Jahrgang 02/03 vermochte sich keiner der Jungschwinger zu klassieren. Beim Jahrgang 00/01 verpassten Philipp Wieland  mit 2 verloreneren, 1 gestellten und 3 gewonnenen Gängen die Platzierung und auch Cédric Galli, fand nicht zu seiner gewohnten Leistung und stellte 3 Mal, verlor 1 und gewann 2 Gänge und so endeten beide mit ärgerlichen 0.25Punkte um 1 Rang Rückstand hinter den Rängen.

Im Jahrgang 99/98 konnten Gian-Luca Candrian und Roman Bickel die magere Ausbeute aufpolieren. Mit gut geschwungenen Gängen vermochten sie auch technisch zu überzeugen, Bickel setzte 4 Gegner ins Sägemehl und musste sich 2 mal den Rücken abwischen lassen, Candrian konnte sich auch 4 x durchsetzen, verlor einen und stellte einen weiteren Gang. Bickel fand sich mit der etwas besseren Punktezahl auf dem ausgezeichneten 3. Rang, Candrian folgte ihm dicht auf dem 4. Schlussrang.

Starke Jungschwinger am NOS-Nachwuchsschwingtag

Am Samstag, 15.06. stellten sich Gian-Luca Candrian und Roman Bickel am NOS ins Sägemehl1998.

Bickel musste im ersten Gang gleich eine Niederlage einstecken, sein Gegner war der zukünftige Sieger. Bei den nachfolgenden 4 Gängen konnte er aber jeweils seinem Kontrahenten das Sägemehl vom Rücken wischen, musste aber nach dieser Vorlage im 6 und letzten Gang mit wiederum einem stärkeren Gegner Vorlieb nehmen und verlor. Mit dieser Ausgangslage von 4 gewonnen und 2 verlorenen Gängen konnte er mit einer Auszeichnung, einem Doppelzweig, rechnen und platzierte sich auf dem tollen 4 Schlussrang.

Candrian verliess nach dem 1. Gang den Ring als Sieger, gelangte im 2. aber auch an den zukünftigen Sieger und verlor, im 3. konnte er sich wiederum durchsetzen, aber im 4. musste er sich wieder das Sägemehl abwischen lassen. Jetzt galt es, die beiden nachfolgenden Gänge nochmals gewinnen zu können um eine Auszeichnung zu erhalten: er konnte dieser Nervenprobe standhalten und gewann den 5. wie auch den 6. Gang und durfte sich  über den  5. Schlussrang mit Doppelzweig  freuen. „ wir haben gut trainiert seit dem Winter, 2 mal pro Woche zuerst mit den Jungschwingern und anschliessend gleich mit den Aktiven. Das hat uns  zwar manchmal Überwindung gekostet aber jetzt  hat sich das ausbezahlt“ freuen sich beide über ihre tollen Resultate!.

 

Bündner Nachwuchsschwingertag

Früh aufstehen galt es am Samstag 13.04. für die Jungschwinger ; um 7.00 war Apell für den Bündner Kantonalen Jungschwingertag in Domat Ems, dann galt es ab in die Schwinghosen.

Im jüngsten Jahrgang, 03-05, konnte sich Fidel Matzinger, welcher die erste Saison schwingt, nicht klassieren, wie auch Laurin Wieland, , der den Eichenzweig um 2 Ränge verpasste.

Im Jahrgang 01-02 war es für seinen Bruder Philip noch ärgerlicher, 0.25 Punkte und 1 Rang fehlten ihm für den Preis.

Cédric Galli, konnte an sein Spitzenresultat vom vergangenen Wochenende anschliessen. Er gewann die ersten 3 Gänge problemlos, im 4. Gang wurde ihm ein ebenbürtiger Gegner zugeteilt. „Er hat mich mit einem sehr schnell gezogenen Kurz überrascht, da war es zu spät“ ärgerte er sich über sich selber. Er musste sich das Sägemehl abwischen lassen, gewann aber den 5. und 6. Gang mit Maximalnote und platzierte sich auf dem tollen 2. Rang.

Im nächsten Jahrgang 99/00 vermochte Marc Sieber auch nicht sich zu platzieren.

Bei den Aeltesten mit Jg 97/98 konnten die Unterländer auch wieder einen Zweig für sich beanspruchen: Gian-Luca Candrian gewann den ersten Gang, musste nach dem 2. als Verlierer aus dem Ring; den 3. vermochte er wieder für sich zu entscheiden, die folgenden beiden Gänge war er wieder der Unterlegene; jetzt galt es,  den 6. zu gewinnen um noch eine Chance auf das begehrte Eichenlaub haben. Er meisterte diese Aufgabe auch wieder mit Maximalnote, wie schon die beiden anderen Siege und konnte als letztklassierter den Zweig gewinnen.

Roman Bickel, verpasste diesen auch um ärgerliche 0.25 Punkte; er konnte nicht bei all seinen Siegen die Maximalnote vorweisen und  erreichte mit 2 verlorenen, 1 gestellten und 3 gewonnen Runden die Auszeichnung um einen Rang nicht..

Buebeschwinget Hittnau

 

 

Saisonauftakt der Jungschwinger: Am Samstag, 06.04. trafen sie sich in Hittnau zum ersten Buebeschwinget. Nach den Mühen des Wintertrainings darf sich der erste Auftritt durchaus sehen lassen:

 

Im jüngsten Jahrgang 2004/05 erreichte Andreas Frei gleich ein tolles Ergebnis: mit 3 Siegen, einem gestellten und 2 verlorenen Gängen durfte er sich auf dem 3. Rang feiern lassen.

Sein Bruder Felix wie auch Adrian Thalmann  kämpften  in der Gruppe 2002/03 nicht so glücklich und konnten sich nicht platzieren.

Beim Jg 2000/01 konnte Cédric Galli seiner Favoritenrolle gerecht werden: mit 4 Siegen und einem gestellten Gang qualifizierte er sich für den Schlussgang; dieser endete auch wieder gestellt und da sein Gegner ein Plus von 0.25 Punkten gegenüber ihm vorweisen konnte, beendete er die Prüfung auf dem ausgezeichneten 2. Schlussrang.

Bei den Aeltesten mit Jg 1998/99 kämpften sich Gian-Luca Candrian und Roman Bickel auch in die Ränge: Candrian erreichte mit 3 Siegen, 2 gestellten und 1 verlorenen Gang den 5. Platz, Bickel musste sich einmal mehr das Sägemehl abwischen lassen und fand sich mit  1 gestellten, 2 verlorenen und 3 gewonnen Gängen einen Platz hinter seinem Teamkollegen auf dem 6. Rang.

Neue Klubjacke

Der Schwingklub konnte die neue Klubjacke in Emfangnehmen.

Seebacher Buebeschwinget

Weiterer Sieg für Cédric Galli

 

Schwingen 234 Teilnehmer kämpften beim 16. Seebacher Buebeschwinget

 

Am letzten Wochenende bestritten 234 Jungschwinger beim Seebacher Buebeschwinget den Wettkampf. Cédric Galli aus Schleinikon und  Daniel Burkhalter aus Buchs siegten in ihrer Alterskategorie.

 

Der Trend zu grösseren Teilnehmerzahlen an Nachwuchsschwingfesten hielt auch bei der 16. Auflage des Seebacher Buebeschwingets an. Gegenüber der letzten Austragung vor zwei Jahren bestritten mit 234 Teilnehmern fast doppelt so viele Schwinger den Wettkampf. Rund 500 Zuschauer verfolgten die spannenden Zweikämpfe der 8 bis 15 Jährigen aus den Kantonen Appenzell, Graubünden, Schaffhausen, St. Gallen und Zürich sowie dem Gastklub Rothenburg aus dem Kanton Luzern.

Trotz der starken auswärtigen Konkurrenz konnten die Teilnehmer des Zürcher Schwingerverbandes zwei der vier Kategoriensiege für sich beanspruchen. In der Endabrechnung realisierten sie mit Cédric Galli aus Schleinikon (Jahrgang 2001/2002) vom Schwingklub Zürcher Unterland und Daniel Burkhalter aus Buchs (Jahrgang 1999/2000) vom organisierenden Schwingklub Glatt- und Limmattal zwei Kategoriensiege. Bei den anderen Kategorien schwangen mit Silvio Wyrsch aus Emmenbrücke (1997/1998) ein Luzerner und Lars Hofer aus Malix ( Jahrgang 2003/2004) ein Bündner obenauf.

 

Überlegene Siege

Die beiden Unterländer Daniel Burkhalter und Cédric Galli überzeugten von Beginn weg. Am Vormittag legten sie mit je drei Siegen vor und liessen sich nicht mehr von der Spitze verdrängen. Im Schlussgang zeigten sie ihre Überlegenheit. Burkhalter gewann gegen Nicola Funk und Galli gegen Luciano Spangaro. Schlussendlich konnten die Beiden ein makelloses Notenblatt vorweisen. Mit sechs Siegen und einer Punktzahl von 59.50 (Burkhalter) und 59.75 (Galli) distanzierten sie ihre nächsten Verfolger deutlich.

Die Unterländer Nachwuchsschwinger erreichten weitere gute Resultate. In der ältesten Kategorie (Jahrgang 1997/1998) erkämpften sich Gian-Luca Candrian aus Oberglatt und Roman Bickel aus Hochfelden die Auszeichnung. Bei den Jüngsten (Jahrgang 2003/2004) holte sich auch Andreas Frei aus Kloten die Auszeichnung während sein Bruder Felix dieses Ziel um einen Viertelpunkt verpasste. Mehr fehlte Stefan und Fabian Zemp aus Hüttikon und Stefan Frischknecht aus Boppelsen für die Auszeichnung. Sie gaben im letzten Kampf Punkte ab und fielen in der Rangliste zurück. adm

ZH Kantonaler Schwingertag in Opfikon

Der Schwingklub Gratuliert dem Jungen Neukranzer für seine Super Leistung und erschwungenem Kranz ganz herzlich.

Weiter so Stefan.

 

Eschenberg Buebeschwinget

Mit 11 Jungschwingern war der Schwingklub Zürcher Unterland am 28.04. auf dem Eschenberg am Buebeschwinget angereist.

Für einige Buben war es war es sogar das erste Schwingfest .!

Wiederum durfte der anwesende Trainer Stefan Bickel mit der Leistung seiner Schützlinge zufrieden sein.

Im Jahrgang 2003/04 konnte sich Laurin Wieland, Hüntwangen zwar für den Ausstich qualifizieren, das Endresultat reichte aber nicht mehr für eine Rangierung. Dasselbe galt für Nils Sieber, Buchberg, in der Kategorie 2001/02 sowie Marc Sieber, Rüdlingen und Robin Bosshard, Freienstein in der Kategorie 2000.

Beim Jahrgang 1998 stand Gian-Luca Candrian aus Oberglatt nach 3 Gängen mit 3 gewonnenen Gängen mit Maximalnote an der Spitze. Nach dem 4. Gang musste er sich leider das Sägemehl vom Rücken wischen lassen. Im 5. Gang stand alles auf dem Spiel: falls er diesen gewinnen konnte,  qualifizierte er sich für den Schlussgan. Er hatte aber in diesem Gang ebenbürtigen Gegner und die Runde endete gestellt, somit war die Hoffnung auf den Schlussgang begraben. Im 6. Gang bekam nochmals einen sehr starken Gegner vorgesetzt und musste nochmals eine Niederlage einstecken. Er beendete das Fest aber trotzdem mit Auszeichnung auf dem 7. Rang.

Sein Team- und Jahrgangskollege Roman Bickel, Hochfelden konnte die erste Runde als Sieger beenden, verlor aber im 2. und 3. Gang, etwas den Schwung und verliess beide Mal als Verlierer den Ring. Im 4. Rang fand er aber wieder zu seiner Form zurück und beförderte seinen Gegner auf den Rücken. Auch den 5. konnte er für sich entscheiden, in der 6. Runde musste er einen Gestellten in Kauf nehmen und erreichte mit diesen Resultaten die Auszeichnung ex aequo auf dem 7. Rang.

In Topform trumpfte im Jahrgang 2001/02 Cédric Galli aus Schleinikon auf: mit den ersten 3 Gegnern machte er kurzen Prozess mit Maximalnote, im 4. Gang musste er einen gestellten in Kauf nehmen; er habe seinen Gegner nie richtig greifen können, da dieser einiges schwerer war als er, meinte er etwas enttäuscht nach dem Gang. Im 5. gelang ihm wieder ein Sieg mit Maximalnote, somit erreichte er den Schlussgang. In diesem  hatte er wieder denselben Gegner gegen welchen er im 4. Gang stellte – sein Trainer hat ihm aber einige wichtige Tips gegeben, er änderte seine Taktik und beförderte ihn mit Fussstich und Nachdrücken ins Sägemehl und durfte sich, nachdem er sich schon 2011 den Sieg holte, als Kategoriensieger feiern lassen.

Bündner Kantonaler Nachwuchsschwingertag

Mit 436 Teilnehmern war der Bündner Kantonale Nachwuchsschwingertag in Felsberg sehr gut besucht. Vom Schwingklub Zürich Unterland zogen 6 Jungschwinger die Schwinghosen an und der weite Weg ins Bündnerland hat sich wiederum gelohnt, es gab  eine tolle Ausbeute von 3 Zweigen für den Verein.

 Im Jahrgang 1998/99 verbesserte Roman Bickel (JG 98) Hochfelden sein Resultat vom letzten Schwingfest und erreichte mit 4 gewonnenen, 1 gestellten und 1 verlorenen Gang den 7. Rang, was ihm den Zweig einbrachte. Sein Teamkollege Gian-Luca Candrian (Jg 98) aus Oberglatt musste zu 3 Siegen noch 2 gestellte sowie einen verlorenen Gang in Kauf nehmen, was ihm aber auf den 11. Rang und einen Zweig reichte. Beide konnten sich somit schon fast definitiv für den Nord-Ostschweizer Nachwuchsschwingtag qualifizieren, wo sich die besten Nordostschweizer Nachwuchsschwinger ab Jahrgang 1998 messen.

Im Jahrgang 2000/01 konnte Cédric Galli (Jg 01) Schleinikon seine gute Form beweisen- er kämpfte sich mit 4 gewonnenen und 2 verlorenen Gängen auf den 6 Schlussrang vor und konnte einen weiteren Zweig in Empfang nehmen.

Schaffhauser Kant. Nachwuchsschwingertag

 Einen grandiosen Saisonstart konnten die Jungschwinger des Zürcher Unterländer  Schwingklub am Ostermontag verbuchen; bei eisiger Kälte und Schneeschauern, welche manchem den Kuhnagel an den Fingern einbrachte, standen 6 Mitglieder des Klubs in Merishausen (SH) zum Schaffhauser Kantonalen Jungschwingerfest mit ca 280 Teilnehmer ins Sägemehl.

Bei der jüngsten Kategorie (JG 2002-04) erstaunte Laurin Wieland (JG 03), Hüntwangen, mit seinem ersten Kantonalen Start: er erreichte den Ausstich und konnte das Fest mit 3 Siegen und 3 Niederlagen zwar nicht mehr mit Auszeichnung, aber doch auf dem ausgezeichneten 12 Rang beenden.

Bei den JG 2000/01 musste sich Cédric Galli (Jg 01), Schleinikon, dieses Jahr mit den älteren Schwingern messen. Seinen ersten Start in dieser Saison meisterte er aber sehr gut und konnte sich mit 3 Siegen, 2 gestellten und 1 verlorenen Gang den Eichenzweig auf dem 7. Rang sichern. Eine Topleistung zeigten Roman Bickel (Jg 98), Hochfelden und Gian-Luca Candrian (JG 98), Oberglatt, in den JG 99/98. Bickel konnte sich den Zweig mit 4 Siegen und 2 verlorenen Gängen auf dem 9. Rang holen und Candrian erreichte diesen mit 4 Siegen, 1 gestellten und 1 verlorenen Gang auf dem 7. Rang.

Wega Schwinget

Mit ca 400 Teilnehmern war der Jungschwingertag an der WEGA vom Samstag, 01.10. in Weinfelden ausserordentlich gut besucht. Der Unterländer Schwingklub reiste mit 5 Jungschwingern an diesen letzten Einsatz der Saison. Die Einteilungen nach Jahrgang entsprach dem,  was sie im 2012 vor allem an den Kantonalen Festen zu erwarten hatten, somit konnten die 5 sich schon einmal darauf einstellen, was auf sie zukommen wird.

Gian-Luca Candrian ‚98(Oberglatt) und Roman Bickel ‚98 (Hochfelden) traten bei den 98/99 an; vor allem Candrian konnte seine guten Leistungen bestätigen und erreichte mit 3 gewonnenen und 3 verlorenen Gängen die Auszeichnung . Bickel fand die optimale Form nicht ganz und beendete das Fest mit 1 verlorenen, 3 gestellten und 2 gewonnenen Gängen, konnte sich aber trotzdem noch eine Auszeichnung als letztklassierter ergattern.

Jahrgang 2000/01 stellten sich Marc Sieber, 00 (Rüdlingen), Nils Sieber, 01 (Buchberg) und Cédric Galli 01, (Schleinikon) ins Sägemehl. Marc Sieber erreichte den Ausstich nicht und schied nach  4 Gängen aus; Nils Sieber war mit 2 gewonnenen und 2 verlorenen auf gutem Kurs, musste aber leider im 5. einen gestellten und im 6. einen verlorenen Gang in Kauf nehmen, was ihm nicht mehr zu einer Klassierung reichte. Cédric Galli trat als einer der Favoriten an und musste sich entsprechend auch mit starken und bis auf einen mit älteren Gegner messen – er stellte sich aber dieser Aufgabe bravourös und konnte 4 Gänge für sich entscheiden, 1 Gang endete gestellt und bei einem Gang musste er sich geschlagen geben. Er konnte sich so im ausgezeichneten 6. Schlussrang mit Auszeichnung klassieren.

Erfolgreiche Nachwuchsschwingertag

Wir Gratulieren Galli Cédric  für den Kategorieensieg. Super

Sowie konnte Candrian Gian Luca die auszeichnung entgegennehmen.

Leider hat Sieber Nils die auszeichnung knapp verpasst.

Bericht folgt.............

Hirzelschwingen 2011

 

 

Unter optimalen Wetterbedingungen fand am Samstag, 03. Juli fand das Buebeschwingen auf dem Hirzel mit über 200 Teilnehmer statt. Vom Unterländer Schwingklub stellten sich  7 Jungschwinger ins Sägemehl. Bei den Jahrgängen 2002/03 wurde leider keine Auszeichnung erreicht; Jahrgang 2000/01 kam Sieber Marc (Jg00) Rüdlingen in den Ausstich, platzierte sich aber mit 3 verlorenen, 2 gewonnen und 1 gestellten im 15. Rang ohne Auszeichnung. Cédric Galli (Jg 01) Schleinikon, musste sich vor allem gegen ältere und entsprechend stärkere Gegner behaupten; er kämpfte souverän und konnte auch dank seiner Routine bestehen und vermochte die ersten beiden Gänge zu gewinnen, den dritten verlor er und im vierten Gang hatte er Pech; er konnte den Gegner wohl schlussendlich bezwingen, aber der Kampfrichter hatte den Gang eine „viertel Sekunde“ vorher als ‚gestellt’ abgeläutet und somit galt der Sieg nicht. Den 5. und 6. Gang konnte er wiederum für sich gewinnen, dies brachte ihm den ausgezeichneten 5. Rang und er konnte eine Auszeichnung nach Hause nehmen.

Gian-Luca Candrian (Jg 98) Oberglatt, vermochte sich im Jahrgang 98/99 wiederum sehr gut durchsetzen und hatte bis zum 5. Gang 3 Siege und 2 verlorene Gänge auf dem Konto. Der letzte Gang endete leider gestellt, was ihm ein Defizit von 0.25 Punkten auf die Rangplätze einbrachte und er 1 Rang hinter den Auszeichnungen auf dem 6. Platz endete..

Nächsten Samstag findet der Höhepunkt für die Zürcher Jungschwinger statt, das Zürcher Kantonale Jungschwingfest in Steg (Tösstal). Der Schwingklub kann mit einer beachtlichen Anzahl von ca 10 Jungschwingern teilnehmen und darf sich auch Chancen auf Zweige ausrechnen!

Starke Schwünge am Buebetschwinget Weiningen:

 

Am Sonntag, 19. Juni fanden sich 11 Jungschwinger des Unterländer Schwingklubs in Weiningen zum Buebeschwinget ein. Die neusten Mitglieder haben sich gut geschlagen,  Fritschi Nicola, Rorbas (Jg2001), Sohn des Kranzschwingers Reto Fritschi, vermochte sich sogar im 11. Rang zu klassieren und Sieber Marc, Rüdlingen (Jg 2000) konnte sich mit 3 Siegen auf den tollen 7. Rang platzieren. Da darf man auf weitere gute Fortschritte hoffen! Galli Cédric, Schleinikon (Jg 2001) konnte sich mit 4 Siegen und 2 verlorenen Gängen auf dem guten 5. Platz finden, hatte er dieses Mal in der Kategorie 2000/2001 anzutreten und traf somit auf ältere und starke Gegner. Best Klassierter des Vereins war Bickel Roman, Hochfelden (Jg98). Nach zwei verlorenen Gängen konnte er wieder an seine gute Form anknüpfen und gewann die übrigen 4 Gänge überlegen, davon 2 mit Maximalnote. Somit reihte er sich knapp hinter der Spitze auf den 4. Rang der Schlussrangliste ein! Auch Gian-Luca Candrian, Oberglatt (Jg98) vermochte erneut zu überzeugen; mit 3 gewonnenen,2 gestellten und 1 verlorenen Gang konnte er sich klassieren und beendetet das Fest auf dem ausgezeichneten 6. Rang.

 

Abendschwingen Rebblüetefest in Weiningen

 

 

Am Samstag, 18.Juni fanden sich 3 Aktivschwinger der Schwingklubs Zürcher Unterland zum Abendschwingen ein. Ein tolles Endresultat konnte Reto Fritschi, Rorbas, vorweisen: mit 1 gestellten, 4 Siegen mit der Maximalnote und 1 verlorenen Gang gegen den Eidgenossen Götte Urban konnte er sich auf den 4. Rang einreihen. Stefan Bickel, Hochfelden, konnte sich mit 4 Siegen, davon 3 mit Maximalnote, und 2 verlorenen Gängen, davon einer gegen den mehrfachen Kranzschwinger Kindlimann Fabian, 2 Ränge hinter seinem Teamkollegen auf dem ausgezeichneten 6. Platz rangieren.

 

 

Tolle Resultate an 2 Jungschwinger-Tagen

Am 02. und 04. Juni bestritten 3 Jungschwinger des Unterländer Schwingvereins je ein kantonales Nachwuchsschwinget:

Am 02. Juni fand das Glarner Kantonale in Näfels statt, mit 395 Teilnehmer ein grosses Feld.

Vom Unterländer Schwingverein nahmen 3 Jungschwinger teil: Roman Bickel (Hochfelden), Gian-Luca Candrian (Oberglatt) und Cédric Galli (Schleinikon).

 Mit 2 gewonnenen, 1 gestellten und 3 verlorenen Gängen reichte es Candrian nicht für eine Auszeichnung. Roman Bickel verlor den ersten Gang, steigerte sich dann aber markant und gewann die 3 nächsten Gänge souverän, musste im 5. Gang eine weitere Niederlage einstecken und der 6. Gang endete gestellt. Mit diesem Resultat hatte er aber genügend Punkte für eine Auszeichung und freute sich über einen Zweig!

Cédric Galli gewann alle 5 Gänge und erreichte den Schlussgang; obwohl er den Gegner mehrmals zu Boden bringen konnte, windete sich dieser wieselflink aus seiner unbequemen Stellung und Galli konnte nicht zum entscheidenden Griff ansetzen; der Schlussgang war mit 8 Minuten angesagt und nach 6 Minuten war bei beiden Gegnern die Luft draussen und der Gang endete schlussendlich gestellt. Dank seinem Punktevorsprung gewann Galli aber dieses Fest und konnte einen schönen ersten Preis sowie einen Zweig entgegennehmen.

Gleich am übernächsten Tag, am Samstag 04. Juni fand das Appenzeller Kantonale in Herisau statt, mit 427 Teilnehmer wiederum ein grosses Feld!

Dieselben 3 Schwinger fanden sich zu diesem Fest ein. Bickel trat gleich von Beginn an überzeugend auf und gewann die beiden ersten Gänge, musste sich im 3. geschlagen geben und beendete den 4. und 5. Gang gestellt. Candrian verlor den ersten Gang, gewann den 2. souverän, verlor den 3. wieder und entschied den 4. und 5. wieder für sich. Für beide Schwinger stand im 6. Gang die Entscheidung um die Auszeichnung, den Zweig, auf dem Spiel. Bickel stand wohl unter diesem Druck und musste einen Gestellten in Kauf nehmen und Candrian traf auf einen sehr überlegenen Gegner und hatte keine Chance, verlor somit den 6. Gang. Das zahlte sich leider negativ auf das Endresultat aus und beide verpassten den Zweig knapp.Galli konnte die ersten 4 Gänge souverän für sich entscheiden, traf dann im 5. Gang auf den zwischenzeitlich führenden Bollhalder Manuel; es war ein zäher Kampf und Galli konnte Bollhalder wohl zu Boden bringen, wurde aber dann auch zu Boden gebracht und erwischte eine Ladung Sägemehl in den Mund, welches ihn irritierte und auch am Atmen behinderte. Das nutzte der Gegner aus und besiegte ihn, Bollhalder gewann dann auch schlussendlich das Fest. Denn 6. Gang konnte Galli aber wieder für sich entscheiden und beendete das Fest auf dem ausgezeichneten 2. Rang!

Am Abend trafen sich dann noch die Aktivschwinger in Herisau; vom Unterländer Klub nahm nur Stefan Bickel (Hochfelden) teil: Er gewann den ersten Gang souverän, musste im 2. einen Gestellten in Kauf nehmen, konnte den 3. aber wieder für sich entscheiden. Im 4. und 5. Gang traf er auf überlegene Gegner und musste 2 Niederlagen einstecken, gewann dann den 6. aber wieder souverän. Das Endresultat reichte aber nicht und er beendete das Fest auf dem 12. Rang knapp ohne Auszeichnung.

Glarner Bündner Naachwuchsschwingertag

Cedric Galli, Gian-Luca Candrian und Roman Bickel Jungschwinger starteten in Näfels.

Roman Konnte eine Auszeichnung entgegennehmen und Cedric konnte wieder als Katogeriensieger den Platz verlassen

Herzlich Gratulation

Bericht folgt noch

 

ZH Kantonaler Schwingertag in Hochfelden

Der Kantonaler Schwingertag obwohl das Wetter nicht optimal war es ein grosser erfolg.

Bis zum Schluss sah es gut aus für die Schwinger, leider konnten Sie nicht alle im entscheidenden Kampf nicht durchsetzen, Reto hatte im letzten Gang gar kein Einteilungsglück und musste mit starken Gegner ohne Kranz nach Hause.

Leider Konnte nur Urs Gehring den Kranz erschwingen.

Eschenberg

Mit 9 Jungschwinger nahm der Unterländer Schwingklub am Samstag am Eschenberger Buebeschwingen teil. Dario Ludwig (Bülach) versuchte sich nach seiner Verletzung in seinem zweiten Schwingfest, musste aber nach 3 Gängen wieder aufgeben, da er noch zu starke Schmerzen hatte. Im Jahrgang 98 kämpften Roman Bickel (Hochfelden) und Gian-Luca Candrian (Oberglatt) um eine Auszeichnung; Bickel konnte sich mit 3 gewonnenen, 2 gestellten und 1 verlorenen Gang im 8. Rang eine Auszeichnung sichern, Candrian verpasste diese wiederum nur knapp um 0.75 Punkte. Eine tolles Resultat konnte Cédric Galli (Schleinikon) vorweisen; nach 5 Gängen mit der Maximalnote 10 stand er eigentlich schon als Sieger fest da der Punkteabstand auf den Zweitrangierten so gross war. Den Schlussgang gewann er aber auch souverän und durfte er sich mit einem Total von 60 Punkten als Sieger feiern lassen.

Sehr positiv überrascht hat Nils Sieber Jg 2001 (Buchberg); nach 4 Gängen konnte er 3 Siege verbuchen und hatte gute Chancen auf eine Rangierung; leider traf er in den letzten beiden Umgängen auf überlegenere Gegner, musste nochmals 2 Niederlagen einstecken und verpasste die Rangierung um 0.75 Punkte. Es fehlt ihm noch die nötige Routine da er noch kein Jahr schwingt, aber mit diesem tollen Resultat darf man bald auf mehr hoffen.

Wiederum wie der Sohn so der Vater stellte sich Stefan Bickel am nächsten Tag bei den Aktiven in den Ring, nur mit dem Unterschied, dass er dieses Mal besser abschloss als sein Sohn. Er vermochte sich  mit 4 gewonnenen und 2 verlorenen Gängen auf den 5. Rang setzten und konnte somit eine Auszeichnung entgegennehmen. Nicht ganz so gut lief es Jürg Fankhauser; er verpasste die Auszeichnung um  0.75 Punkte .

 

 

 

 

Mit Frischem Elan

Am Ostermontag trafen sich 6 Jungschwinger des Schwingklub Zürcher Unterland zum Schaffhauser kantonalen Nachwuchsschwingfest in Trüllikon. 340 Teilnehmer waren gemeldet, eine starke Konkurrenz war zu erwarten. Von den 3 neuen Jungschwinger konnte sich keiner durchsetzten und sie kamen nach den ersten 4 Gängen nicht weiter. Die 3 routinierteren, Roman Bickel, Gian-Luca Candrian und Cédric Galli hatten sich alle für den Ausstich, d.h. für die restlichen 2 Gänge qualifiziert. Spannend verlief es für Bickel und Candrian; nach 5 Gängen konnten beide 3 Siege verbuchen, wenn sie den letzten 6. Gang zu gewinnen vermochten, war ihnen eine Auszeichnung sicher. Roman Bickel scheiterte leider, wohl auch noch etwas nervlich bedingt, und musste sich schlussendlich mit einer Niederlage und nur 0.75 Punkterückstand auf die Rangplätze begnügen. Gian-Luca Candrian zeigte sich sehr kämpferisch und konnte den Gang beinahe für sich gewinnen, sein Gegner erwischte ihn aber trotzdem während dem Angriff mit einem Gegenschwung und entschied den Gang zu seinen Gunsten; Candrian fehlten somit nur ärgerliche 0.50 Punkte für die Auszeichnung.

Cédric Galli konnte die ersten 3 Gänge für sich entscheiden und setzte sich mit noch einem Gegner auf den 1. Zwischenrang. Er traf dann im 4. Gang auf den punktegleichen Gegner und sie beendeten den Kampf gestellt, d.h unentschieden. Den 5. Gang gewann er wieder und qualifizierte sich somit für den Schlussgang. Da es so viele Teilnehmer gab, dauerte die Zeit zwischen dem letzten und dem Schlussgang sehr lange und somit war auch das Nervenkostüm immer stärker strapaziert und er scheiterte im Schlussgang gegen denselben Gegner, welchen er noch im 5. Gang bezwang.. Er konnte sich aber auf den 2. Platz setzen und einen weiteren Eichenzweig nach Hause nehmen.

Jungschwingerwochenende erfolgreich

Am letzten Wochenende hatten die Jungschwinger des Schwingklub Zürcher Unterland zwei  strenge Tage vor sich: Am Samstag fand das Buebeschwinget in Hombrechtikon statt und am Sonntag waren sie zusammen mit den Aktiven in Buch b. Frauenfeld eingeladen.

In Hombrechtikon nahmen zum ersten Mal auch Neulinge teil. Schon überzeugend zeigten sich Hübscher Keno (Freienstein) Jg 02 und Thalmann Adrian (Hochfelden) JG 02. Beide konnten in 6 Umgängen 3 Siege verbuchen und klassierten sich schon im Mittelfeld. Sieber Nils (Buchberg)  Jg 01,  Sieber Marc (Rüdlingen) Jg 00 und Schweizer Patrick (Glattfelden) Jg 97 hatten bei den Grösseren schon einen schwierigen Einstieg und mussten sich mit mehr Niederlagen abfinden. Langsam zu seiner Form vom letzten Jahr fand Bickel Roman (Hochfelden) Jg 98 er konnte sich mit 3 Siegen im Mittelfeld klassieren. Noch nicht ganz klappte es bei Candrian Gian-Luca (Oberglatt) Jg 98. Er kämpfte nicht ganz glücklich und musste sich mit nur zwei Siegen begnügen. An seine Topleistung vom letzten Mal konnte Galli Cédric (Schleinikon) Jg 01 anknüpfen. Nach 5 gewonnenen Gängen stand er im Schlussgang, welchen er souverän gewann und somit als Sieger seiner Kategorie den ersten Preis in Empfang nehmen durfte!

Am Sonntag war dann Antreten in Buch b. Frauenfeld. Es nahmen nicht mehr alle Jungschwinger vom Samstag teil, dafür stellten sich drei Aktive des Vereins im Sägemehl.

Das Schwingfest war interessant gestaltet, da die Jungen und die Aktiven abwechslungsweise in den Ring traten, sodass man gute Vergleiche von ‚jung’ bis ‚alt’ ziehen konnte!

Wiederum positiv sind die beiden Jüngsten Thalmann Adrian und Hübscher Keno aufgefallen. Beide konnten anscheinend einiges vom Vortag mitnehmen. Sie kämpften schon viel entschlossener und energischer. Thalmann verpasste sogar knapp eine Auszeichnung! Fritschi Nicola (Rorbas) Jg 01 hatte bei den Älteren den schwierigeren Einstieg und vermochte sich noch nicht durchzusetzen.

Seine Form gefunden hatte Bickel Roman. Er konnte sich mit 3 gewonnenen 2 verlorenen und einem gestellten Gang die Auszeichnung auf dem 7. Rang holen. Aufgetrumpft hatte diesmal auch Candrian Gian-Luca. Auch er vermochte einiges vom Vortag besser umzusetzen und wurde mit drei gewonnenen Gängen hinter Bickel auf dem 8. Rang mit der Auszeichnung klassiert. Wieder überzeugt hatte Galli Cédric. Zwar musste er sich im 4. Gang geschlagen geben, konnte sich aber mit 5 gewonnen Gängen auf dem 2. Rang platzieren!

Auch die Aktiven vermochten zu überzeugen. Wie der Sohn so der Vater oder umgekehrt…Bickel Stefan trat stark auf und schloss mit denselben Resultaten wie sein Sohn Roman ab.  3 gewonnenen, 1 gestellter und 2 verlorenen Gängen einen Rang weiter hinten auf dem 8. Sehr überzeugend war Fritschi Reto (Rorbas); mit 4 gewonnenen, 1 gestellten und 1 verlorenen Gängen konnte er sich im 4. Schlussrang klassieren und eine Auszeichnung mit nach Hause nehmen. Nicht ganz nach Wunsch lief es Fankhauser Jürg (Bassersdorf), obwohl er technisch gut auftrat, vermochte er sich nicht durchzusetzen und musste sich mit nur 2 Siegen abfinden. Hedinger Massimo (Rorbas) musste infolge seines Alters bei den Aktiven starten. Da er noch nicht über die nötige Routine verfügt, konnte er nicht gross punkten.

Anlässe

Super Start der Jungschwinger

In Untervaz fand  am Samstag, 26.03. das erste Fest statt. Da es ein Kantonales Schwingfest war und es mit über 300 Teilnehmern eine starke Konkurrenz zu erwarten gab, nahmen nur die routinierteren Jungschwinger teil.

Grosses Pech hatte Dario Ludwig (Bülach), welcher mit einem Schlüsselbeinbruch aufgeben musste; anscheinend verfolgt ihn das ‚Verletzungspech’ der letzten Jahre hartnäckig.!

Roman Bickel (Hochfelden) konnte noch nicht an seine Topform vom letzten Jahr anknüpfen und musste sich mit einem Rang im Mittelfeld zufriedengeben. Auch mit einem mittleren Rangfeld hatte sich GianLuca Candrian (Oberglatt) abzufinden, 2010 war seine erste Saison und er muss sich eine Klassierung anscheinend hart verdienen. Zu erwähnen ist, dass beide Jungschwinger in diesem Jahr in einer höheren Alterskategorie schwingen müssen, meistens sind 2 Jahrgänge zusammengelegt und im 2011 sind sie bei den jüngeren der Altersstufe und haben somit auch gegen die Älteren anzutreten. Ein Jahr mehr oder weniger macht sich zum Teil sehr stark bemerkbar, spielt die Routine jedes Jahr mehr eine entscheidende Rolle!

Einen super Saisonstart konnte Cédric Galli aus Schleinikon (Bild) hervorweisen; mit 5 gewonnenen Gängen konnte er sich für den Schlussgang qualifizieren, welcher er mit einem eindeutigen Sieg für sich entscheiden konnte. So durfte er als ersten Preis eine schöne ‚Treichel’ sowie natürlich den begehrten Eichenzweig mit nach Hause nehmen!

Der Schwingklub Zürcher Unterland führt mit dem Turnverein Hochfelden das

101. Zürcher Kantonalschwingfest am 15.05.2011
beim Schulhaus Wisacher in 8182 Hochfelden ZH durch.

Mehr Info www.Schwingfest2011.ch

 

 

 

 

Cédric Galli im Siegbringendem Wurf